Wie ein guter Witz

Ein Computeringenieur zeichnet Karikaturen über sein Leben als Flüchtling

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Ein Donnerstag kurz vor Nikolaus. Mustafa Meshkini und Ahmad Al-Tabbakh sind über Weihnachtszeichnungen gebeugt. Al-Tabbakh lässt den Weihnachtsmann auf seinem Schlitten mit einer Hexe auf dem Besen um die Wette fliegen. Vor ihnen steht Detlef Noack und malt einen riesigen Rentierhintern an die Tafel. Die Karlshorster Cartoon-Werkstatt bereitet sich auf ihre erste Ausstellung vor. Die Bilder sollen beim Weihnachtsmarkt in Karlshorst gezeigt werden. Wegen des Zuzugs vieler Geflüchteter hat er dieses Jahr ein neues Motto: »Die Welt zu Hause in Karlshorst«. Im Flyer steht, man wolle »Einblick in die Weihnachtsbräuche und die festliche Vielfalt anderer Kulturen geben«. Noack, Leiter der Cartoon-Werkstatt, schüttelt den Kopf. Ein interkultureller Weihnachtsmarkt? »Während andere Bauchtanz machen, malen wir Weihnachtsmänner.«

Die Cartoon-Werkstatt trifft sich seit einem Jahr jeden Donnerstagnachmittag im Stadtteilzentrum Ikarus in Karls...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1325 Wörter (8723 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.