Eingezwängt zwischen Chemnitz, Zwickau und Aue

Folge 108 der nd-Serie »Ostkurve«: Wie der Traditionsverein VFC Plauen versucht, wieder eine Nische zu finden

  • Von Christoph Ruf, Plauen
  • Lesedauer: ca. 7.5 Min.

Volker Herold ist 35 Jahre alt und schon ein Fossil. Nicht, was Musikgeschmack oder Freizeitverhalten angeht. Aber sein Verständnis von Fußball, das hat dieser Tage nicht unbedingt Hochkonjunktur. In der Fußball-Neuzeit, über die er immer wieder den Kopf schüttelt, springen Kinder aus Gera und Groß Gerau wie selbstverständlich in Real-Madrid- und Bayerntrikots herum. Aber den Weg zum Stadion ihres Heimatvereines finden sie nicht ohne fremde Hilfe. Kein Wunder, denn deren Eltern meinen ihr Sky-Abo, wenn sie von sich behaupten, dass sie am Wochenende Fußball gucken.

Schon als Anhänger eines Zweitligavereins kann es einem ja so gehen, dass vermeintliche Fußballfans nicht wissen, in welcher Liga der lokale Verein spielt (»Ach, die sind in der zweiten Liga? Man bekommt ja nicht so mit, was in den unteren Ligen passiert.«). Als Fan des VFC Plauen muss man bei entsprechenden Fragen noch viel weiter ausholen. »Oberliga«, muss man dem Igno...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.