Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rentenplus für 2017 fällt weitaus geringer aus als in diesem Jahr

Rente, Soziales, Krankenkasse, Gesundheit und Pflege

Die Rentner können im kommenden Jahr mit einem Plus von bis zu 2,0 Prozent rechnen - im Osten wieder ein bisschen mehr als im Westen. Das gab die Deutsche Rentenversicherung Bund Anfang November bekannt. Nach dieser Prognose dürfte der Zuschlag zwischen 1,5 und 2,0 Prozent liegen. Mit wie viel mehr Geld Rentner zum 1. Juli 2017 genau rechnen können, steht erst im Frühjahr des nächsten Jahres fest. Damit fallen die Rentenerhöhungen weitaus geringer aus als 2016 mit 5,95 Prozent im Osten und 4,25 Prozent im Westen.

Die immer wieder angekündigte Ost-West-Angleichung soll allerdings in acht Schritten erst ab 2018 bis 2025 erfolgen.

Mit dem Jahr 2017 ergeben sich in der gesetzlichen Rentenversicherung Änderungen. So steigt die Altersgrenze für die Regelaltersrente auf 65 Jahre und sechs Monate. Das gilt für Versicherte, die 1952 geboren wurden und 2017 nun 65 werden. Bei der abschlagsfreien Altersrente für besonders langjährig Ver...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.