Rätselraten nach erneuter Windrad-Havarie

Leisnig. Zwei Tage nach der Havarie eines Windrads im Windpark Sitten bei Leisnig in Sachsen ist die Höhe des Sachschadens noch unbekannt. »Versicherung und Gutachter sind vor Ort, um den Schaden zu begutachten«, sagte Benjamin Schmitt von der Eurowind Energy GmbH, die in dem Windpark drei weitere Windräder betreibt. Ebenso sei noch unklar, warum das 95-Meter-Windrad am Dienstag abknickte. Laut Schmitt wurde die seit 1999 betriebene Anlage erst im Sommer einer Inspektion unterzogen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung