Werbung

Senat will Geld nachhaltig anlegen

Wenn das Land Berlin künftig Geld in Anlagen investiert, müssen ab sofort strenge ethische Maßstäbe berücksichtigt werden. Die verbindlichen Kriterien sind in einem neuen Nachhaltigkeitsindex festgelegt. Das teilte die Senatsverwaltung für Finanzen am Donnerstag mit. Demnach wird Berlin beispielsweise ausschließlich in nicht-nuklearen und nicht-fossilen Sektoren anlegen. Ebenfalls ausgeschlossen sind Anlagen in die Rüstungsindustrie. Berlin ist damit bundesweit Vorreiter.

Die anzulegenden Mittel stammen aus dem Sondervermögen »Versorgungsrücklage des Landes Berlin«. Es umfasst rund 823 Millionen Euro. Derzeit können 15 Prozent davon angelegt werden, künftig sollen es laut Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) 25 Prozent sein. mkr

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung