VW-Skandal: MyRight kündigt Massenklage an

Berlin. Im Abgasskandal bei VW hat der Rechtsdienstleister MyRight Massenklage im Namen Betroffener gegen den Autohersteller angekündigt. Die Klage werde am 3. Januar beim Landgericht Braunschweig eingereicht, kündigte MyRight am Donnerstag an. Es sei die erste Klage dieser Art in Deutschland; Ziel sei die Anerkennung »grundlegender deutscher und europäischer Verbraucherrechte« im Abgasskandal. Auf der Webseite myRight.de können betroffene deutsche VW-Kunden seit Monaten Ansprüche wegen des Wertverlusts ihres Fahrzeugs geltend machen und an den Rechtsdienstleister abtreten. Dieser formuliert eine Klage, reicht sie beim zuständigen Landgericht ein und übernimmt zunächst die Prozesskosten. Sammelklagen, wie sie in den USA üblich sind, gibt es im deutschen Rechtssystem nicht. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung