Hunderte Menschen aus dem Mittelmeer gerettet

Rom. Erneut sind Hunderte Bootsflüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa aus dem Mittelmeer geborgen worden. Bei der Rettungsaktion, die die italienische Küstenwache koordinierte, wurden Mittwochabend 900 Menschen von drei Booten geholt. In diesem Jahr kamen dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) zufolge 180 346 Menschen an den italienischen Küsten an, mehr als 173 000 erreichten auf dem Seeweg Griechenland. Bei der Flucht auf seeuntüchtigen Booten starben 2016 mehr als 5000 Menschen im Mittelmeer. 2015 waren hier laut Angaben der internationalen Organisation für Migration (IOM) 4220 Flüchtlinge ums Leben gekommen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung