Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Angewidert von Absturz-Karikaturen

Russland reagiert mit Abscheu auf Cartoons von »Charlie Hebdo« zur Katastrophe mit dem Alexandrow-Ensemble

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die neueste Ausgabe des wöchentlich erscheinenden Pariser Satiremagazins »Charlie Hebdo« mit Cartoons zur Flugzeugkatastrophe am Sonntag über dem Schwarzen Meer bei Sotschi und zur Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei eine Woche zuvor werden für Russland zum großen Aufreger. Auf einer der Karikaturen ist im Hintergrund die abstürzende Maschine dargestellt, davor ein Solist des Alexandrow-Ensembles, in der Sprechblase ein langgezogenes »A-A-A-A-A-A!« mit Noten. Bildunterschrift: »Das Repertoire des Chores der Roten Armee ist um eine Nummer reicher.« Unter einer anderen Zeichnung steht: »Schlechte Nachrichten: Putin war nicht mit dabei«.

Bei dem Unglück fanden 92 Menschen den Tod, darunter fast der gesamte Chor des Alexandrow-Ensembles, das in Russland Kultstatus hat. Die Künstler sind Soldaten, mit der entsprechenden Schärfe reagierte daher das Verteidigungsministerium auf die Veröffentlichung. Die Karikaturen der »P...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.