Werbung

Landessportbund lobt Koalitionsvertrag

Der Landessportbund (LSB) hat begrüßt, dass die künftige Landesregierung den Breiten- und Leistungssport stärker fördern möchte. »Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Jetzt geht es um die Realisierung«, sagte LSB-Präsident Klaus Böger der Deutschen Presse-Agentur. Böger gab zu bedenken, dass »wir auch dann keine großen Sprünge machen können«. Der LSB habe wachsende Mitgliederzahlen. Die höhere Förderung soll den Rückgang der Einnahmen aus dem Lottogeschäft kompensieren. Erhielt der Sport 2002 noch 10,7 Millionen Euro, waren es zuletzt nur noch acht Millionen Euro. 2016 förderten Lotto-Stiftung und Senat den LSB mit 9,30 Millionen Euro. Der Bedarf liegt laut LSB aber bei 10 Millionen Euro. Die Koalition will mit dem LSB einen mehrjährigen Vertrag über Ziele und Finanzierung schließen - ähnlich der Hochschulverträge. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!