Werbung

Überfall auf linke Jugendliche

Angriff von Neonazis im sächsischen Bautzen fordert mehrere Verletzte

Berlin. Nach einer Attacke von Neonazis in Bautzen mussten sich fünf betroffene Personen in ärztliche Behandlung begeben. Sie sind nach Parteiangaben Mitglieder der Linksjugend. Sie seien zum Teil schwer verletzt worden. Ein Mitglied wurde wegen eines Kieferbruchs zur weiteren Behandlung in die Uniklinik Dresden gebracht. Eine Jugendliche erlitt eine Schädelprellung. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt.

Die linken Jugendlichen hatten sich laut Polizei am Freitagabend auf dem Kornmarkt der sächsischen Stadt aufgehalten und Alkohol getrunken. Als sich etwa zehn Rechte genähert hätten, sei es zunächst zu gegenseitigen Beschimpfungen gekommen. Die LINKE berichtete hingegen, der Angriff sei von vermummten Rechten ausgegangen.

Am Vortag war in Borna (Kreis Leipzig) ein Wahlkampfbus der LINKEN angezündet worden. In Nürnberg wurden einige Stunden später drei Scheiben eines Parteibüros zerstört und die Fassade mit rechter Symbolik beschmiert. nd Seite 5

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!