Risse im Alltag

Kathrin Röggla zeigt Gegenwart in unheimlicher Beleuchtung

  • Von Josephine Schulz
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Dass man die einzig nüchterne Person sei inmitten von schwer Betrunkenen auf einer Party, deren Stimmung ins Gefährliche zu kippen droht. Etwa dieses Gefühl vermitteln die kurzen Gegenwartsskizzen in Kathrin Rögglas neuem Buch »Nachtsendungen«.

Die Schauplätze für ihre apokalyptischen Szenen und bizarren Kommunikationssituationen beschränken sich - anders als im Vorgängerbuch »Die Alarmbereiten« - nicht auf Finanzwelt, Medien oder politische Elite, wo der Alltag Katastrophe heißt und die Krisenmacher ihrerseits dafür sorgen, die Dauerpanik als gesellschaftlichen Normalzustand festzuschreiben.

Auch in »Nachtsendungen« ist die Panik ständiger Begleiter. So fragt sich eine von Rögglas Figuren bei einem Klassentreffen in der Provinz, ob die Einladung an die falsche Person gegangen sei, oder er das falsche Treffen aufgesucht habe, weil er sich beim besten Willen an keine der Personen oder Anekdoten aus der Vergangenheit erinnern kann. Im Bü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 710 Wörter (4693 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.