Werbung

Tunesische Behörden heben »Terrorzelle« aus

Tunis. Die tunesischen Behörden haben nach eigenen Angaben eine »Terrorzelle« zerschlagen, die Jugendliche für Dschihadistengruppen rekrutiert haben soll. Wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte, wurden 13 Verdächtige im Alter zwischen 22 und 43 Jahren am Dienstag in Hergla nördlich der Küstenstadt Sousse festgenommen. Sie sollen »geheime Treffen in einer Moschee« in Hergla abgehalten haben. Die Festgenommenen gestanden demnach, zwölf Jugendliche rekrutiert und in Konfliktgebiete wie Syrien, Irak oder Libyen geschickt zu haben. Den Angaben zufolge wurden damit seit dem 25. Dezember mehr als 70 mutmaßliche Dschihadisten in sieben Einsätzen festgenommen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!