Werbung

Italien will Flüchtlinge schneller abschieben

Rom. Die italienische Regierung will die Abschiebung von Flüchtlingen beschleunigen. Außenminister Angelino Alfano stellte diese Ankündigung am Mittwoch in Zusammenhang mit den Unruhen in einem Flüchtlingslager in der Ortschaft Cona bei Venedig, wo protestierende Flüchtlinge ihre Unterkunft in Brand gesteckt und Angestellte angegriffen hatten. Um Rückführungen zu erleichtern, strebe die Regierung entsprechende Vereinbarungen mit den Herkunfts- und Transitländern an, sagte Alfano. Mit dem afrikanischen Transitstaat Niger stünden die Verhandlungen kurz vor Abschluss. Zu Beginn der Woche war Italiens Innenminister Marco Minniti nach Tunesien gereist, um ein bilaterales Rückführungsabkommen zu erneuern.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!