Teilzeit keine Einbahnstraße mehr

Nach einem Gesetzentwurf können Beschäftigte künftig ihre Arbeitszeit vorübergehend reduzieren

  • Von Stefan Otto
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In der Teilzeitfalle zu hängen, das kennen Eltern von Kleinkindern oder Angehörige mit einem Pflegefall in der Familie. Sie haben zwar die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit zu reduzieren, aber bislang keinen Anspruch darauf, die Stundenzahl wieder zu erhöhen.

Das will Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) nun ändern. Ein entsprechender Gesetzesentwurf befindet sich seit dieser Woche in der Ressortabstimmung innerhalb der Bundesregierung. Für Beschäftigte, die ihre Arbeitszeit verringern möchten, solle sichergestellt werden, dass sie wieder zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit zurückkehren können, heißt es in dem Entwurf.

Ziel des Gesetzes sei, «insbesondere unfreiwillige Teilzeit zu verhindern», sagte ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums am Mittwoch. Es gebe «viele Millionen Menschen» in Teilzeit, die gerne mehr arbeiten würden. «Die fehlen zum Teil auch als Fachkräfte, da liegt viel u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 439 Wörter (2937 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.