Werbung

LINKE legt Katalog »für sozial gerechtes MV« vor

Banzkow. Die LINKE in Mecklenburg-Vorpommern hält grundlegende Änderungen in Bundes- und Landespolitik zur Stärkung der sozialen Gerechtigkeit für dringend geboten. Zum Abschluss ihrer zweitägigen Klausur in Banzkow bei Schwerin legte die Linksfraktion im Landtag am Donnerstag einen 14 Punkte umfassenden Katalog »Für ein sozial gerechtes Leben in Mecklenburg-Vorpommern« vor. Darin verlangt die Oppositionspartei unter anderem gleiche Entwicklungschancen für alle Kinder, umfassende medizinische Versorgung ohne Extrakosten, soziale Wohnraumförderung und einen Mindestlohn von 12,50 Euro. Vor allem bei der Gestaltung einer Bildungspolitik, in der nicht die familiäre Herkunft über den Bildungsweg entscheidet, und in der Wohnungspolitik sehe sie die SPD/CDU-Landesregierung in der Pflicht, sagte Fraktionschefin Simone Oldenburg. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung