Dobrindt will Autobahnbau erleichtern

Berlin. Verbänden und Anwohnern soll es laut einem Medienbericht erschwert werden, gegen 15 neue Autobahnbauvorhaben zu klagen. Damit wolle Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Umsetzung der Projekte beschleunigen, berichtet die »Rheinische Post« unter Berufung auf einen Gesetzentwurf des Ministeriums. Unter anderem gehe es um die Autobahnkreuze Wuppertal-Nord und Köln-Süd, das Kreuz Wiesbaden-Schierstein und das Autobahndreieck Mainz. In der Planungsphase sollen Klagen gegen die Bauvorhaben demnach nur vor dem Bundesverwaltungsgericht möglich sein. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung