Neue Wohnungen brauchen Zeit

2017 werden landeseigene Unternehmen das Neubauziel der Koalition noch verfehlen

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

2852 neue Wohnungen werden die sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen bis Jahresende 2017 fertiggestellt haben. Das geht aus einer aktuellen Aufstellung des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) hervor. Im Abgleich mit dem rot-rot-grünen Koalitionsvertrag sind das 3148 Wohnungen zu wenig, schließlich wurde dort eine Zielzahl von 6000 Fertigstellungen jährlich fixiert. Tatsächlich läuft die Neubaumaschinerie bei den Landeseigenen eben erst nach und nach an. Bereits 2018 soll das vorgegebene Ziel übertroffen werden, 6381 Wohnungen sollen dann fertig werden.

»Vor Beginn des derzeitigen Wachstumsbooms haben sich die Unternehmen bisher vor allem auf die Modernisierung ihrer Wohnungsbestände konzentriert«,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.