Werbung

Betreuung minderjähriger Flüchtlinge verbessern

Der Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann (SPD), hat sich für eine intensivere Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ausgesprochen. Nötig seien für die häufig traumatisierten jungen Menschen vor allem Nachhaltigkeit sowie verlässliche Ansprechpartner, sagte der Kommunalpolitiker am Donnerstag dem RBB-Sender Radioeins. Dazu gehöre, dass neben sprachlichen und schulischen Angeboten auch intensiv die psychosoziale Betreuung mit einbezogen werde. Der Rat der Bezirksbürgermeister wollte sich am Donnerstag mit der Situation der Flüchtlinge befassen. Über Weihnachten hatten sieben Jugendliche aus Syrien und Libyen in Neukölln versucht, einen 37-jährigen Wohnungslosen anzuzünden. Bei den mutmaßlichen Täter handelte es sich größtenteils um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. epd/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung