Rezepte gegen Unterfrankens Wassermangel

Pilotprojekt soll Konflikte in der Region lösen helfen

Würzburg. Trockenheit kann Konflikte zwischen Landwirten, Wasserversorgern und Naturschützern auslösen - und deshalb geht im besonders trockenen Unterfranken nun ein Pilotprojekt in eine neue Phase. »Wir fangen jetzt an, Handlungsempfehlungen für die verschiedenen Akteure zu entwickeln«, sagte Axel Bauer vom Sachgebiet Wasserwirtschaft bei der Regierung von Unterfranken in Würzburg. Das Projekt im Norden Bayerns, das vor einem Jahr begann und bis Ende 2017 läuft, soll für ganz Bayern Ergebnisse liefern. Es arbeitet im Raum Schweinfurt-Kitzingen an einem besseren »Niedrigwasser-Management«. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Bei dem Vorhaben geht es darum, Strategi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 334 Wörter (2266 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.