Die Verteidigung der Fleischtöpfe

Manfred Kriener über eine mögliche Mehrwertsteuererhöhung für Tierprodukte

  • Von Manfred Kriener
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wer den Deutschen an den Fleischtopf geht, bezieht Prügel. Schon die Grünen haben mit ihrer braven Forderung nach einem Veggieday erhebliche Blessuren davongetragen. Jetzt hat es das Umweltbundesamt (UBA) erwischt, dessen Präsidentin Maria Krautzberger tierische Produkte mit 19 Prozent Mehrwertsteuer statt wie bisher mit ermäßigten sieben Prozent besteuern will. Dem Klima zuliebe.

Die UBA-Chefin hat, wenn man den ökologischen Fußabdruck unserer noch immer stark fleischlastigen Ernährung ansieht, natürlich recht. Fleisch und Milch sind sehr viel klimaschädlicher als Gemüseeintopf und Veggie-Burger. Weniger Fleisch wäre aus Umwelt- und Gesundheitsgründen hochvernünftig. Doch mit der Steuerschraube, also mit Gewalt, wird man die Essgewohnheiten der Deutschen kaum nachhaltig ändern können. In Skandinavien ist Alkohol sündteuer und dennoch wird dort hemmungslos gesoffen.

Zudem träfe die Fleisch- und Milchverteuerung die ärmeren Sc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 582 Wörter (4078 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.