Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Historisch genau und dabei aktuell - so ist ihr Schreiben

Waldtraut Lewin wird am Sonntag 80 Jahre alt, an die siebzig Bücher hat sie veröffentlicht

  • Von Christel Berger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Cordoba war eine der wenigen spanischen Städte, die im 16. Jahrhundert flüchtlingsfreundlich war. Flüchtlinge waren damals die «Neuchristen», getaufte Juden, die sich vor der Inquisition in Sicherheit bringen wollten. Doch als eine der Geflohenen, einer Prozession zusehend, aus Versehen eine Orangenlimonade auf den Mantel der Marien-Statue schüttet, kippt die Stimmung in der Stadt. Flüchtlingshäuser werden angezündet, Intoleranz und Hass breiten sich aus, nur wenige helfen den Ausgegrenzten.

Die Sache mit der verschütteten Limonade ist verbürgt. Das Thema des Buches so aktuell wie kaum ein anderes. «Cordoba» ist das bislang letzte Buch von Waldtraut Lewin. Die jugendlichen Leser, für die es geschrieben ist, erfahren viel über europäische Geschichte, erleben spannende Aktionen und eine rührende, ein bisschen kitschige Liebesgeschichte. So sind die Bücher dieser Schriftstellerin: historisch genau und dennoch aktuell, spannend, prick...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.