Architekt der Linkskoalition

  • Von Heinz Krieger, Valencia
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Am Samstag ist Mario Soares im Rotkreuz-Krankenhaus von Lissabon im Alter von 92 Jahren gestorben. Er war nach der Nelkenrevolution von 1974 erst Ministerpräsident, später Staatspräsident Portugals.

Der Sozialist Soares galt als ein Politiker, der Menschen zusammengebracht hat. Als Präsident Portugals war er für seine Volksnähe bekannt und beliebt. Und er gilt als einer der Architekten der aktuellen Linkskoalition. Im Mai 2013 vereinte er seine Sozialistische Partei, die Kommunisten und den Linksblock zum gemeinsamen Protest gegen die Sparpolitik der Konservativen - die in Portugal den Parteinamen »Sozialdemokraten« führen. Ein Vorgri...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.