Heilerin

Personalie

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Dem »modernen« Chile ist sie suspekt: Francisca Linconao, eine Mapuche-Indígena, die zudem seit dem Alter von 16 Jahren als Machi (Heilerin) fungiert: als Schamanin und spirituelle Führungsperson genießt sie großes Renommee unter den Mapuche.

»Ich habe es mir nicht ausgesucht, Machi zu werden. Dies ist eine Funktion, die mir aufgetragen wurde und die ich annehmen musste.« In der Tat wird mensch zum Machi, indem mensch von einem Machi dazu berufen wird.

Unbeliebt im »modernen« Chile machte sich Linconao, weil sie einen Gerichtsprozess anstrengte, um indigene Landrechte zu verteidigen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.