Überraschung

Christopher Grotheer bescherte den deutschen Skeleton-Männern den ersten Sieg seit mehr als vier Jahren. Der 24-jährige Oberhofer gewann den Weltcup in Altenberg mit zwei Bahnrekorden überraschend vor Lettlands Weltmeister Martins Dukurs und dem Oberbärenburger Axel Jungk. »Das war ein richtig geiler Tag, alles hat gepasst«, strahlte der Ex-Junioren-Weltmeister. In den letzten Monaten hatte er zwar wiederholt sein großes Potenzial angedeutet, aber im Wettkampf nie zwei perfekte Läufe hinbekommen. In Altenberg gelang das nun.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!