Hans-Gerd Öfinger 11.01.2017 / Wirtschaft und Umwelt

Durchbruch durch Schlichtung?

Im Tarifkonflikt der Lokführer mit der Deutschen Bahn beginnt ein Verhandlungsmarathon

»Wir bieten Euch Waffen und Kaffee in der Meldestelle DB Regio Dortmund an«, hieß es in einem vorweihnachtlichen Aushang der GDL-Ortsgruppe Dortmund für ihre Mitglieder in den Diensträumen am Hauptbahnhof der Ruhrpottstadt. Doch während sich die vermeintlichen »Waffen« als Tippfehler und unverfängliches Gebäck für die an Heiligabend in Dortmund eingesetzten Lokführer entpuppten, kommt auch die Waffe des Streiks für die Lokführergewerkschaft GDL in den kommenden Wochen nicht in Frage. Denn an diesem Mittwoch beginnt im seit Monaten andauernden Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn ein neues Schlichtungsverfahren. Es soll Bewegung in die Verhandlungen bringen und einen für beide Seiten tragbaren Abschluss erarbeiten. Damit einher geht eine Friedenspflicht.

Die Akteure in diesem Verfahren sind keine Unbekannten. Der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) und der ehemalige brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platze...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: