Samuela Nickel 11.01.2017 / Berlin

Wohnungslose stehen vor Rauswurf

Einem Obdachlosenheim in Moabit droht durch Rechtsstreit Räumung

»Die Bewohner laufen Gefahr, im Falle einer Räumung auf der Straße zu landen«, sagte der Richter. Gemeint sind mehrere Männer, die in einem Heim für wohnungslose Menschen in Moabit leben. Derzeit befinden sie sich in einem Rechtsstreit mit dem Eigentümer des Hauses. Dessen Anwalt machte sich wenige Sorgen um den Verbleib der Bewohner nach der Räumung. Beim Gerichtsprozess am Dienstag entgegnete er dem Richter, dass sich das Land Berlin schon um sie kümmern werde.

Der Eigentümer des Gebäudes hatte eine Räumungsklage gegen die Bewohner eingereicht. Vier von ihnen waren bei der Verhandlung anwesend. Die Entscheidung des Richters wird erst für den 24. Januar erwartet. Der sieht keine Möglichkeit mehr für eine einvernehmliche Einigung. »Dass es hier unterschiedliche Ansichtspunkte gibt, sehe ich ein. Für einen werde ich mich entscheiden müssen.«

Im Wohnheim in der Berlichingenstraße 12 sind viele Männer mitunter seit mehreren Jahr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: