AfD-Landeschef erwägt Kandidatur gegen Merkel

Schwerin. Vom engen Sitzungssaal des Schweriner Schlosses möchte Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Fraktionschef Leif-Erik Holm offenbar ins großzügige Rund des Berliner Reichstages wechseln. Gegenüber dem NDR erklärte der Rechtspopulist jetzt, seine Kandidatur bei der Bundestagswahl im Herbst sei »nicht ausgeschlossen«, entschieden habe er sich aber noch nicht. Noch im Dezember hatte Holm betont, er wolle im Landtag bleiben. Nun aber scheint ihn die Aussicht zu locken, im Wahlkreis Vorpommern gegen die dort seit jeher kandidierende Angela Merkel (CDU) anzutreten. Allenfalls ein Wunschtraum dürfte für den AfD-Mann das Direktmandat bleiben; die Kanzlerin sicherte es sich 2013 mit 56,2 Prozent der Wählerstimmen. haju

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken