Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Flughäfen 2016 mit Fluggastrekord

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: 1 Min.

Der Flughafenstandort Berlin hat das Jahr 2016, wie erwartet, mit einem neuen Fluggastrekord beendet. Gut drei Millionen Passagiere mehr als im Jahr zuvor seien ab Schönefeld und Tegel geflogen, meldete die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg am Donnerstag. Insgesamt wurden demnach 32 906 881 Fluggäste abgefertigt. Das sind 11,4 Prozent mehr als 2015. Am Flughafen Schönefeld, einst Hauptstadtflughafen der DDR, nahm die Zahl der Passagiere im Gesamtjahr sogar um 36,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu.

Flughafenchef Karsten Mühlenfeld erklärte dazu: »Der Passagierrekord ist ein großer Erfolg für die Flughafengesellschaft sowie für unsere Kunden und Partner.« Er rechne auch 2017 mit einem weiteren Anstieg der Passagierzahlen.

Dem aktuellen Verkehrsbericht zufolge starteten und landeten 2016 in Schönefeld 11 652 922 Fluggäste, in Tegel 21 253 959 Fluggäste, ein Plus von 1,2 Prozent gegenüber 2015.

Die Zahl der Flugbewegungen an den beiden Berliner Flughäfen stieg 2016 auf 282 062 Starts und Landungen (Plus 8,2 Prozent). Insgesamt wurden 46 982 Tonnen Luftfracht befördert (Plus 8,7 Prozent). In Schönefeld wurden 9056 Tonnen Luftfracht abgefertigt, in Tegel waren es 37 926 Tonnen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln