Neue Lüfter für Anwohner des Großflughafens

Schönefeld. Die Betreiber des neuen Hauptstadtflughafens BER bieten den Anwohnern ab sofort neue Lüfter für ihre Wohnungen an. Diese regulieren sich automatisch und reduzieren im Vergleich zu bisherigen Modellen den Wärmeverlust, wie die Flughafengesellschaft am Freitag mitteilte. »Durch die automatische Regulierung der Zu- und Abluft sind keine zusätzlichen Lüftungsplanungen erforderlich«, sagte der für das Schallschutzprogramm verantwortliche Ralf Wagner. Lüftungsanlagen ermöglichen, die Fenster stets geschlossen zu halten und so die Lärmbelästigung zu mindern. Weil die neuen Geräte die Be- und Entlüftung kombinieren, erfüllen sie aus Sicht der Flughafengesellschaft die Anforderungen eines Urteils vom Mai 2016. Das Oberverwaltungsgericht hatte die Praxis gekippt, Lüfter in schallgedämmte Häuser einzubauen, ohne zuvor ein Lüftungskonzept zu erstellen. 25 500 Haushalte im Umfeld des Flughafens haben Anspruch auf Schallschutz. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung