Werbung

Jeder dritte Lehrer nicht voll ausgebildet

Immer mehr Quereinsteiger werden in Berlin als Lehrer eingestellt. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Tom Erdmann, sagte der »Berliner Morgenpost«, dass inzwischen mehr als jede dritte Lehrkraft nicht voll ausgebildet sei. Das Grundschullehramt hätten sogar nur noch 18 Prozent der neu eingestellten Lehrkräfte studiert. »Quereinsteiger bereichern mit ihren Erfahrungen und ihrem Fachwissen unsere Schulen zwar ungemein«, sagte Tom Erdmann. Sie brauchten aber viel Unterstützung durch ihre Kollegen. Zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres Anfang Februar sollten in Berlin 1000 neue Lehrer eingestellt werden - 350 davon als Quereinsteiger, sagte die Sprecherin der Senatsbildungsverwaltung Beate Stoffers der Zeitung. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung