»Keine Lust auf Blabla«

Ins Café »Manstein 4« in Schöneberg kommen Menschen zum Debattieren

Von Samuela Nickel

Unverputzte Wände, Ohrensessel in Jadegrün, Kerzenlicht und Jazz. Ein Etablissement wie das »Café Manstein4« gibt es nirgendwo anders in Berlin. In dem privaten Nachbarschaftsprojekt findet nämlich allabendlich Diskussionskultur statt. »Es gibt viele Leute, die haben keine Lust mehr, sich immer nur über Quatsch zu unterhalten. Sie haben keine Lust auf Blabla«, sagt Michael Heermant, einer der Inhaber des Cafes. Mitinhaberin Juliane Schwartz kann das nur bestätigen: In das Café kommen Menschen, die keine Lust haben, jeden Abend ihren Lebenslauf neu zu erzählen, sondern die sich über ein ausgesuchtes Thema unterhalten wollen.

Für die Diskussionsabende im »Manstein4« kommen Menschen aus allen Bezirken der Stadt. Deswegen haben sich Schwartz und Heermant für Schöneberg als zentral gelegenen Standort für das Café entschieden. »Von Anfang an war klar, wir müssen irgendwo hin, wo alle gut hinkommen«, erzählt Heermant. Disku...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: