Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rechts raus

AfD und Erika Steinbach - da wächst zusammen, was zusammengehört, meint Wolfgang Hübner

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die AfD darf sich freuen: Sie hat ab sofort ihre erste Bundestagsabgeordnete. Jedenfalls im Geiste. Denn Erika Steinbach, die sich seit etlichen Jahren am äußersten rechten Rand der CDU bewegt, verlässt ihre Partei und damit die Unions-Bundestagsfraktion, weil sie vor allem Merkels Flüchtlingspolitik unerträglich findet.

Das ist erstens ein Zeichen von ziemlich billigem Heldentum – offenbar hatte die 73-Jährige ohnehin auf eine erneute Kandidatur für den...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.