Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Türkische Nationalisten marschieren durch Dortmund

Mehrere offensichtlich bewaffnete Demonstranten wurden noch vor Beginn der Demonstration des »Turan e.V.« festgesetzt

  • Von Sebastian Weiermann, Dortmund
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Dortmunder Polizei gehört, was Demonstrationen angeht, wohl zu den geübtesten Behörden in der Bundesrepublik. Immer wieder wollen Neonazis in der Stadt marschieren und ziehen die entsprechenden Gegenproteste an. Aber auch abseits davon erlebt die Ruhrgebietsstadt immer wieder Demonstrationen. Am Sonntag hatte die Polizei trotzdem mit einer heiklen und nicht ganz alltäglichen Lage zu tun. Der »Turan e.V.« ein türkisch-nationalistischer Verein hatte zu einer Demonstration aufgerufen. Eigentlich sollte es durch die Dortmunder Nordstadt gehen. Doch das ließ die Polizei nicht zu. In der Nordstadt haben mehrere linke, türkische Vereine ihren Sitz. Auch ein großer kurdischer Verein befindet sich in dem Viertel. Konflikte wären vorprogrammiert gewesen.

Dass die Polizei richtig handelte, zeigte sich schon vor Beginn der Versammlung. Mehrere offensichtlich bewaffnete Dem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.