Werbung

Grenzen der Aufklärung

Velten Schäfer über die Wahrheitsoffensive auf Facebook

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: 1 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Wer hat sich als Nutzer von Netzwerkmedien wie Facebook noch nicht versucht gefühlt, dort anlandenden »Meldungen« entgegenzutreten? Statistiken anzuführen, die bestimmte Behauptungen widerlegen oder falsche Zitate zu entlarven? Ähnliches sollen nun auch in Deutschland »Profis« in Sachen »Fact Checking« leisten.

Doch so sehr man diese Aufklärungsarbeit begrüßen mag, so sehr stößt sie absehbar an Grenzen. Erstens geht es um Ressourcen - die zwei Dutzend Mitarbeiter des Netzwerks »Correctiv«, die in Deutschland gegen gezielte Falschnachrichten in dem Netzwerk ankämpfen sollen, sind absehbar mit der schieren Menge an fragwürdigen Inhalten überfordert. Zweitens geht es um Geschwindigkeit: Bis eine seriöse Überprüfung stattgefunden hat, haben diese »News« längst ihre Wirkung als Haltungsverstärker getan. Und drittens kann eine Kennzeichnung als »fragwürdig« auch als Adelung verstanden werden. Das zeigen schon die einschlägigen Kommentare auf der Facebookseite von »Correctiv«: Wer unterstützt denn dieses Netzwerk? Und wer sitzt im Beirat? Na bitte!

Der Erfolg von Facebook basiert auf seinem Stammtischcharakter. Und Stammtische kennen keine Moderatoren, sondern nur Platzhirsche. Der externe Zeigefinger wird seine Wirkung verfehlen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!