Flug MH370 bleibt ein Rätsel

Suche nach der vor fast drei Jahren verschwundenen Malaysia-Airlines-Maschine vorerst eingestellt

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Heute hat das letzte Schiff die Region der Unterwassersuche verlassen«, gaben die Verkehrsminister Malaysias, Australiens und Chinas am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. »Malaysia Airlines-Flug MH370 ist in dem 120 000 Quadratkilometer großen Unterwasserareal im südlichen Indischen Ozean nicht gefunden worden«, hieß es. Die Suche sei erfolglos geblieben, obwohl man die besten wissenschaftlichen Erkenntnisse, modernste Technologie, Modellierungen und erfahrene Experten zum Einsatz gebracht habe.

Damit wird die Suche nach dem Flugzeug, das im März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden ist, vorerst eingestellt.

»Die Entscheidung, die Unterwassersuche zu suspendieren, ist nicht leicht getroffen worden und auch nicht ohne Trauer«, schrieben die Minister mit einem Hinweis auf die Familien der Angehörigen und der Crewmitglieder, die fast drei Jahre nach dem Verschwinden des Fliegers ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.