Werbung

Junge nach Anschlagsplan in Einrichtung gebracht

Ludwigshafen. Nach einem mutmaßlichen Anschlagsversuch auf den Weihnachtsmarkt in Ludwigshafen ist ein Zwölfjähriger auf richterlichen Beschluss hin in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht worden. Das teilte das rheinland-pfälzische Familienministerium am Dienstag mit. Das Ministerium wies darauf hin, dass Kinder unter 14 Jahren strafunmündig sind. Der vermutlich religiös radikalisierte deutsch-irakische Junge soll zweimal versucht haben, einen Anschlag mit Sprengpulver zu verüben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!