Werbung

unten links

Wer die Welt stets kühl und sachlich betrachtet, so will es jetzt ein Psychologe der Universität Halle-Wittenberg herausgefunden haben, kommt im Job nicht besonders weit. Wer also von einem Arzt behandelt wird, der kurz vor der OP am offenen Herzen seine Crew noch mit einem heiteren Gag zum Lachen bringt, kann gewiss sein: Rutscht ihm das Skalpell einmal ab, ist der Mann kreativ genug, die Sache noch zu retten. Verspielte Erwachsene könnten Stress einfach besser wegstecken. Es ist also kein Wunder, dass die Welt ist, wie sie ist, wenn Menschen das Sagen haben, die täglich mit Begriffen wie »Straßenausbaubeitragsgesetz« und »Umlaufmappe« zu tun haben. Fast schon dankbar müssten wir für Politiker sein, die, wenn sie schon nicht lustig sind, dann wenigstens selbst für Spott sorgen. Finstere Zeiten aber brechen an, wenn Regierungschefs zur Mode werden, die auf Kai Diekmanns Fragen ernsthafte Antworten geben - und die nicht mal für einen Witz taugen. cod

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!