Nervenkitzel hinterm Deich

Auf Krimispuren durch Ostfriesland - Touristiker jubeln, Urlauber haben einen Mordsspaß

  • Von Manfred Lädtke
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Wie eine Sturmflut überschwemmen derzeit regionale Krimis nicht nur am »Endje van de Welt« die Büchertische in Buchhandlungen. Ein bisschen ländliche Idylle, eine volle Schippe Nervenkitzel - das dürfte auch in diesem Jahr wieder Tausende Touristen an die Krimiküste locken.

In Ostfriesland ließ Krimischreiber und »Tatort«-Drehbuchautor Klaus-Peter Wolf 2002 erstmals Blut aus der Schreibfeder fließen. Die zunächst kaum beachteten Tropfen sind inzwischen zu einer Monsterwelle gewachsen, die alle Deiche bricht und bis in die deutschen Bestsellerlisten schwappt. Im Frühjahr jagt Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen den Serienmörder aus Wolfs Debütkrimi »Ostfriesenkiller« auch im Fernsehen. Christiane Paul schlüpft für das ZDF in die Rolle der taffen Blonden aus dem Norder Distelkamp 13. Bemüht um größtmögliche Authentizität lässt der Schriftsteller seine Chefermittlerin in seiner Straße im privaten heimischen Interieur leben. Hier wei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1003 Wörter (7063 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.