Werbung

Wochen-Chronik

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

21. Januar 1947

Nach dem Rücktritt von James C. Byrnes wird George C. Marshall als US-Außenminister vereidigt. Der Wechsel markiert eine Veränderung in den Beziehungen zum einstigen östlichen Alliierten gegen Nazideutschland, der UdSSR. General Marshall, nach dem der sogenannte Marshallplan benannt ist, ein 12,4 Milliarden Dollar schweres Hilfspaket für kriegszerstörte Länder, betreibt eine Politik des Containment, der Eindämmung des sowjetischen Einflussbereichs in Europa. Foto: AFP

22. Januar 1972

Großbritannien, Dänemark und Irland unterzeichnen in Brüssel Urkunden zum Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft. Mit den Gründungsmitgliedern Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden wächst die EG auf neun Staaten an. Mit Neuzugängen bis 1995 erhöht sich deren Zahl auf 15. Seit dem 1. Juli 2013 besteht die Europäische Union aus 28 Mitgliedstaaten. Eine Sogwirkung des Brexit könnte sie wieder minimieren. Foto: AFP

23. Januar 1647

Der Adlige Archibald Campbell, der die Opposition der schottischen Presbyter gegen die anglikanische Staatskirchenpolitik des Königs Karl I. anführt, liefert den nach Schottland geflohenen Monarchen für 400 000 Pfund an das englische Parlament aus. Im Juni wird Karl von loyalen Soldaten aus der Gefangenschaft befreit und flieht erneut. Vergeblich. Im von Oliver Cromwell angeführten Bürgerkrieg von 1648 wieder verhaftet, wird er im Folgejahr in London hingerichtet.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen