In der Y-Alpha-Endlosschleife

Seit 25 Jahren gibt es Streit um eine Bahntrasse zwischen Hannover, Bremen und Hamburg

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Während Hamburgs Elbphilharmonie nach 15 Jahren des Planens und Bauens von Wohlklang erfüllt ist, verursacht ein anderes Großprojekt, das sich seit 25 Jahren im Schneckentempo dahinquält, im Norden noch immer Misstöne: die Bahnverbindung, die den Güterverkehr auf der Schiene zwischen Hannover, Bremen und Hamburg entlasten soll. Eine Lösung schien Ende 2015 mit der sogenannten Alpha-E-Variante gefunden. Sie konzentriert sich auf den Ausbau bestehender Strecken. Doch auch dieses Konzept stößt, wie schon frühere Modelle, auf Widerstand.

So demonstrierten Bürgerinnen und Bürger unlängst im niedersächsischen Lüneburg gegen die im Dezember 2016 vom Bundestag beschlossene Planung. Sie sieht vor, dass die Deutsche Bahn in einem Teilbereich ein neues, drittes Gleis verlegt. Es würde Wohngebiete berühren und enorme Lärmbelästigungen mit sich bringen, meinen nicht nur die Protestierenden auf der Straße. Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SP...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.