Werbung

Wieland zieht in Villa Aurora

Die Berliner Regisseurin Ute Wieland zieht 2017 mit einem Medienboard-Stipendium in die Villa Aurora in Los Angeles. Derzeit arbeite Wieland (»FC Venus«) an dem Film »Tigermilch« nach dem Buch der ehemaligen Aurora-Stipendiatin Stefanie de Velasco, teilte die Filmförderung am Donnerstag in Potsdam mit. Zu den früheren Stipendiaten gehören Edward Berger (»Deutschland 83«) und Jan-Ole Gerster (»Oh Boy«). Die geförderten Filmemacher wohnen im ehemaligen Haus der Exilanten Lion und Marta Feuchtwanger, das heute eine Künstlerresidenz ist. dpa

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!