Werbung

Alternative mit Elbbrücke

Rege war im Hin und Her um die Y-Trasse auch eine Alternative diskutiert worden, welche die Anbindung des Nordostens vorsah. Von Bremerhaven bis nach Wittenberge in Mecklenburg-Vorpommern wäre jener Schienenweg verlaufen. Stillgelegte Strecken hätten dazu reaktiviert werden müssen, auch ein Ersatz für die im Jahr 1945 zerbombte Eisenbahnbrücke über die Elbe bei Dömitz wäre nötig gewesen. Allein der Bau dieser Flussquerung würde »mehr als eine Milliarde D-Mark« kosten, hatte der Bund schon im Jahre 1992 in einem anderen Zusammenhang verlauten lassen. haju

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!