Jammeh bleibt nur der Abgang

Martin Ling über den ungewöhnlichen Regierungswechsel in Gambia

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die Reaktion war zu schön, um wahr zu werden: Gambias 1994 durch einen unblutigen Putsch an die Macht gekommener Diktator Yahya Jammeh quittierte seine Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen im vergangenen Dezember zum Erstaunen aller mit: »Ich akzeptiere die Niederlage, gehe auf meine Farm zurück, esse, was ich anpflanze und pflanze an, was ich esse.« Doch der Wink des Wahl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 189 Wörter (1310 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.