Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

18.000 haben die Agrarindustrie satt

Protestzug für eine andere Landwirtschaft zog am Samstag durch Berlin / BUND: Politik für Höfesterben, Umweltschäden und Artenschwund verantwortlich

Berlin. Kritiker der Agrarindustrie haben am Samstag in Berlin für eine Wende in der Landwirtschaftspolitik demonstriert. Angeführt von rund 130 Traktoren forderten die Demonstranten einen tier- und umweltgerechten Umbau der Landwirtschaft. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte ein Bündnis aus rund 100 Organisationen, darunter Umwelt-, Tierschutz- und alternative Agrarverbände. Die Demonstration, die parallel zur Internationalen Grünen Woche in Berlin stattfand, stand in diesem Jahr unter dem Motto »Wir haben Agrarindustrie satt!«. Die Veranstalter sprachen am Samstagnachmittag von mehr als 18.000 Teilnehmern.

In einem Neun-Punkte-Plan forderten die Veranstalter von d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.