Werbung

Am Anfang das Staunen

Huchel-Preis

Die Lyrikerin und Literaturübersetzerin Orsolya Kalász erhält den mit 10 000 Euro dotierten Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik. Die Jury würdigte ihren Band »Das Eine« (Brueterich Press, Berlin) als herausragende Neuerscheinung des Jahres 2016, wie der SWR am Samstag mitteilte. Er vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg.

Kalász wurde 1964 in Ungarn geboren, sie lebt in Berlin und Budapest. »Bei Orsolya Kalász kommt das Staunen, das am Anfang aller Poesie steht, zu seinem Recht: In einer offenen, fragenden, dem Fremden sich aussetzenden Poetik tastet sich ihr Band ›Das Eine‹ durch das Labyrinth des Erkennens, Benennens und Verwandelns von Welt«, begründete die Jury in Freiburg ihre Wahl. Der seit 1983 vergebene Preis erinnert an den Lyriker Peter Huchel (1903-1981). Er wird am 3. April, dem Geburtstag Huchels, in Staufen im Breisgau verliehen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!