130 Traktoren rollten für die Agarwende

Großdemonstration in Berlin für umweltgerechte Landwirtschaft

  • Von Josephine Schulz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP in den kommenden Jahren durchgesetzt wird, stehen schlecht. Kritiker von TTIP sehen darin einen Erfolg der breiten Protestbewegung auf der Straße. Dennoch ist das für die Gegner der Marktliberalisierung kein Grund, sich zurückzulehnen. Zum siebten Mal kamen am Samstag in Berlin - parallel zur »Grünen Woche« - Tausende zur »Wir haben es satt«-Demonstration und protestierten für kleinbäuerliche Landwirtschaft und gegen globale Agrarkonzerne. In einem Neun-Punkte-Plan forderten die Kundgebungsteilnehmer ein Ende von Subventionen zugunsten von industriell wirtschaftenden Großbetrieben sowie einen Stopp von Mega-Fusionen im Agrarsektor. Nach Angaben der Organisatoren zogen rund 18 000 Menschen vom Potsdamer Platz zum ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.