Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Prämierter Mikrokosmos

Erich-Loest-Preis

Der Schriftsteller Guntram Vesper wird mit dem Erich-Loest-Preis ausgezeichnet. Damit werde sein Roman »Frohburg« gewürdigt, teilte die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig am Dienstag mit. Für das mehr als 1000-seitige Werk hatte der in Göttingen lebende Autor 2016 bereits den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik erhalten. Frohburg ist eine Kleinstadt südlich von Leipzig. Vesper wurde dort geboren.

»Auf seiner tausendseitigen Zeitreise verbindet Guntram Vesper den Mikrokosmos seiner Familie mit den großen historischen Ereignissen, das kleine Frohburg mit den Schauplätzen gesellschaftlicher und politischer Veränderungen«, hieß es in der Begründung der Loest-Preis-Jury.

Der Erich-Loest-Preis wurde erstmals von der Medienstiftung ausgelobt und ist mit 10 000 Euro dotiert. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln