Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Auswege aus dem Tarifdschungel

Kommission legt Konzept fürs Pendlerland NRW vor

Düsseldorf. Die Wahl des richtigen Fahrscheins im Nahverkehr soll in Nordrhein-Westfalen endlich einfacher werden. Und der Sanierungsstau bei den Stadtbahnen soll auch mit Geld von Bund und Land aufgelöst werden: Zwei Jahre lang hat eine Enquetekommission aus Düsseldorfer Landtagsabgeordneten und Sachverständigen über die Zukunft des NRW-Nahverkehrs debattiert. In der Vorwoche legte das Gremium, in dem Vertreter aller Landtagsparteien dabei waren, seine Leitsätze vor. Nicht immer war man einer Meinung.

»Erhalt vor Neubau«: In diesem Punkt waren sich die Verkehrspolitiker einig. Bund und Land sollten die staatliche Finanzierung ausweiten. Vor allem die Schienenwege aus den 1960er und 1970er Jahren müssten saniert werden. Der Verband der NRW-Verkehrsbetriebe meint, bis 2025 würden allein für die Sanierung der oft veralteten In...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.