Kreistag von Oder-Spree wählt neuen Landrat

Beeskow. Der Kreistag von Oder-Spree wählt an diesem Mittwoch einen neuen Landrat. Insgesamt 16 Kandidaten haben nach den beiden gescheiterten Direktwahl-Anläufen im November und Dezember ihre Bewerbungen eingereicht und wollen sich den Abgeordneten ab 18 Uhr vorstellen, wie Kreissprecher Mario Behnke mitteilte. Es handelt sich um vier Frauen und zwölf Männer im Alter von 30 bis 60 Jahren. Die Mehrzahl der Bewerber stammt aus der Region. Erst danach beraten die Fraktionen, welchen Kandidaten sie unterstützen und dann auch offiziell zur Wahl vorschlagen. »Im ersten Wahlgang ist eine Mehrheit von 29 Stimmen notwendig, um gewählt zu sein«, erklärte Behhnke. Stimmberechtigt seien die 56 Kreistagsabgeordneten und der Alt-Landrat. Sollte ein zweiter Wahlgang notwendig werden, reicht eine einfach Mehrheit. Sollte dies auch nicht zum Erfolg führen, entscheidet das Los über den neuen Landrat. Die Neuwahl im Landkreis wurde notwendig, weil Amtsinhaber Manfred Zalenga (parteilos) auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Sein letzter Arbeitstag ist am 8. Februar 2017. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung