Räumungsklage gegen Waldbesetzer

An diesem Mittwoch wird vor dem Gericht in Bar-le-Duc, einer Kleinstadt im Nordosten Frankreichs, eine Räumungsklage gegen die Besetzer des Waldes »Bois Lejuc« verhandelt. Aktivisten halten den Wald in Lothringen seit rund sechs Monaten besetzt, weil die Nationale Agentur zur Entsorgung von Atommüll (ANDRA), dort Vorarbeiten für ein künftiges atomares Endlager durchführen will. Die ANDRA rodete im Sommer 2016 bereits acht Hektar Wald und errichtete eine 1,2 Kilometer lange Mauer. Das Gericht verhängte am 1. August 2016 einen vorläufigen Baustopp. Kurz darauf rissen die Aktivisten die Mauer nieder. Zwischen den Besetzern, die in dem Wald Baumhäuser errichtet haben, und Vertretern der ANDRA kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Am Montag wurden erneut Barrikaden durch Bagger zerstört. Die Aktivisten befürchten nun, dass sich die Situation in den kommenden Tagen zuspitzen wird. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung